Menu

Mall-Umwelt-Lexikon

Mit dem Umwelt-Lexikon erklärt Mall Ihnen Begriffe aus den Produktbereichen Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kleinkläranlagen und Neue Energien.

9 Begriff(e)
  • Hackschnitzel

    Hackschnitzel dienen als regenerativer Brennstoff für Hackschnitzelheizungen und bestehen aus groben Sägeabfällen und Hobelspänen. Sie werden zumeist für die automatische Beschickung in speziellen Holzheizkesseln für Zentralheizungen verwendet.

  • Havarie

    Eine Havarie ist eine Betriebsstörung, klassischerweise in Verbindung mit einem Wasserfahrzeug. Im Sinne dieses Buches in Verbindung mit dem Austritt von wassergefährdenden Stoffen.

  • HBV-Anlagen

    Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden von wassergefährdenden Stoffen.

  • Hebeanlage

    Schachtbauten mit integrierter Schmutzwasserpumpe zum Pumpen von Schmutzwasser und Regenwasser in eine Druckleitung.

  • Heizwert

    In der Qualitätsnorm DINplus bzw. Ö-Norm M7135 ist der Heizwert von Pellets mit mindestens 18 MJ/kg festgelegt. Somit kann durch ein Kilogramm Pellets rund ein halber Liter Heizöl ersetzt werden.

  • Holzpellets

    Als Holzpellets werden stäbchenförmige Pellets mit Durchmessern weniger 25 Millimeter bezeichnet, die vollständig oder überwiegend aus Holz oder Sägenebenprodukten hergestellt werden. Holzpellets werden vor allem als Brennstoff genutzt, vergleichbare Brennstoffpellets sind Strohpellets oder andere Halmpellets, Torfpellets, Pellets aus Olivenkernen und Olivenpresstrester, Kokosnussschalen oder anderen biogenen Reststoffen.

    Die Pelletierung bietet gegenüber anderen biogenen Festbrennstoffen verschiedene Vorteile, wie z. B. die automatisierte Nutzung als Brennstoff in speziellen Pelletheizungen. Holzpresslinge ab 25 Millimeter Durchmesser werden als Holzbriketts bezeichnet, für die teilweise andere Anforderungen gelten.

  • Hydraulische Überlastung

    Hydraulische Überlastung beschreibt einen Zustand im Anlagenbetrieb, bei dem die angenommenen Bemessungsparameter, der Zulauf Q, die Fließgeschwindigkeit v oder die Aufenthaltszeit T überschritten werden. Bei hydraulischen Überlastungen kann es zum Austrag von bereits abgeschiedenen Schmutzstoffen kommen. Zum Schutz vor dieser Überlastung werden Überlauf- und Trennbauwerke angeordnet.

  • Hydrophob

    Der Begriff hydrophob stammt aus dem Altgriechischen (hýdor „Wasser“ sowie phóbos „Furcht“) und bedeutet wörtlich „wassermeidend“. Das Maß für den Ausprägungsgrad der Hydrophobie von Stoffen ist die Hydrophobizität. Mit diesem Fachausdruck aus der Chemie werden Substanzen charakterisiert, die sich nicht mit Wasser mischen und es auf Oberfl ächen meist „abperlen“ lassen. In der Biologie bezeichnet er wassermeidende Pflanzen oder Tiere.

  • Hydrozyklon

    Hydrozyklone sind Fliehkraftabscheider für Flüssiggemische. Mit Hydrozyklonen werden in Suspensionen enthaltene Feststoffpartikel abgetrennt oder klassiert. Ebenso werden Emulsionen getrennt, wie z. B. Öl-Wasser-Gemische.

Info-Telefon

+49 771 8005-0

Mo. - Do. 7:30-17:00 Uhr

Freitags   7:30-16:00 Uhr

Mall-aktuell

Informieren Sie sich kostenlos per E-Mail über aktuelle Entwicklungen, neue Produkte, Fachtagungen, Messen oder interessante Projekte.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Mall bietet bundesweite Beratung und Service. Finden Sie hier Ihren direkten Ansprechpartner.

 

Weitere Ansprechpartner
nach oben