Mall-Umwelt-Lexikon für Regenwasser, Abscheider und Holzpellets

Mit dem Umwelt-Lexikon erklären wir Ihnen Begriffe aus den Produktbereichen Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kleinkläranlagen und Neue Energien.

67 Begriffe
 

Adiabate Kühlung

Kühlvorgang, bei dem die latente Energie eines Mediums nutzbar gemacht wird. Wenn z. B. Wasser in einem abgeschlossenen System verdunstet, wird diesem System „sensible“ Wärme entzogen. Die Systemtemperatur nimmt dadurch ab. Der energetische Zusatznutzen erfordert den Verbrauch eines Mediums. Dieses Medium wird aus dem System ausgeschleust, hier z. B. überschüssiges Regenwasser.

Aktivkohle

Aktivkohle, kurz A-Kohle, auch medizinische Kohle genannt, ist poröser, feinkörniger Kohlenstoff mit großer innerer Oberfläche, die als Adsorptionsmittel unter anderem in Chemie, Medizin, Wasser- und Abwasserbehandlung sowie Lüftungs- und Klimatechnik eingesetzt wird. Sie kommt granuliert oder gepresst in Tablettenform (Kohlekompretten) zum Einsatz. Ebenso dient Aktivkohle als Trägermaterial von Katalysatoren für die heterogene Katalyse.

Aktivkohlefilter

Anlage zur adsorptiven Rückhaltung von Stoffen, die sich biologisch entweder sehr schwer oder gar nicht abbauen lassen. Aktivkohle-Verfahren werden bei der weitergehenden Abwasserbehandlung (dritte Reinigungsstufen), zur Entfernung von organisch-chemischen Substanzen und Farbstoffen, Reduzierung von Spurenstoffen und Pharmazeutika Senkung des Rest-CSB eingesetzt.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) für Bauprodukte und Bauarten für Bauprodukte im Hinblick auf bautechnische Anforderungen an Bauwerke.

Ammonium

Das Ammonium-Ion NH4+ (nach IUPAC auch Azanium-Ion[1]) ist ein Kation, das chemisch ähnlich reagiert wie Alkalimetall-Ionen, und Salze entsprechender Formel bildet, beispielsweise Ammonsalpeter (Ammoniumnitrat) NH4NO3 oder den Salmiak (Ammoniumchlorid). Es ist die konjugierte Säure zur Base Ammoniak NH3.

Angeschlossene abflusswirksame Fläche

Die an eine Behandlungsanlage angeschlossene Fläche AE wird mit einem Abflussbeiwert Ψ (≤ 1) versehen, welcher abhängig von der Beschaffenheit der Oberfläche angibt, wie viel des Niederschlags abflusswirksam ist. AU = AE x Ψ Ψ für Metall, Glas, Fliesen = 1 für Gründach = 0,3 – 0,5 für Wiesen = 0,1

Antropogene Spurenstoffe

Von Menschen künstlich hergestellte, chemische Verbindungen finden sich in allen Lebensbereichen und dienen dem Lebensstandard einer modernen Industriegesellschaft. Eine besonders relevante Kategorie dieser Substanzen sind organische Verbindungen, die auf Grund verfeinerter Analysetechniken in geringen Mengen (Nanogramm-Bereich und weniger) in der aquatischen Umwelt und im Trinkwasser nachweisbar sind. Hierbei wird insbesondere solchen Stoffen Beachtung geschenkt, bei denen Wirkungen auf Mensch und Umwelt zu erwarten sind.

AU-Anlagen

Anlagen zum Abfüllen und Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen.

Aufsalzung, anthropogen

Vom Mensch verursachte Veränderung: Erhöhung der Salzfracht eines Gewässers durch die bei der Abwasserreinigung nicht entfernbaren Salze.

Auftrieb

Als Auftrieb bezeichnet man eine der Schwerkraft entgegengesetzte Kraftwirkung in Flüssigkeiten oder Gasen. Man unterscheidet den durch Verdrängung des umgebenden Mediums hervorgerufenen, statischen Auftrieb und den durch Umströmung hervorgerufenen, dynamischen Auftrieb.