Dieses Programm unterstützt
Sie bei der Berechnung der
Nenngröße für NEUTRA Leicht- flüssigkeitsabscheider Klasse I
und II.

Die Nenngröße ist ein Kennwert für die hydraulische Bemessung und Größenbezeichnung einer Abscheideranlage.

Sofern von der zuständigen Behörde keine andere Bemessung gefordert oder anerkannt wird, ist die Nenngröße einer Abscheideranlage nach folgender Formel zu berechnen:

NS = (Qr+ fx · Qs) · fd · ff

Dabei ist:
NS: Nenngröße des Abscheiders
Qr:
max. Regenabfluss in l/s
Qs:
max. Schmutzwasser in l/s
fd: Dichte der Leichtflüssigkeit
ff: FAME-Faktor (Biodiesel)
fx: Erschwernisfaktor in Abhängigkeit von der Art des Abflusses

 
NEUTRA-Bemessungsprogramm

EN 858-2/DIN 1999-100/-101
zur Ermittlung der Nenngröße für Leichtflüssigkeitsabscheider der Klasse I und II
Klasse II (Benzinabscheider)
Klasse I (Koaleszenzabscheider)

Berechnung des Regenabflusses (Qr)
Der Regenabfluss Qr wird ermittelt aus der Regenspende i, der Niederschlagsfläche A und dem Abflussbeiwert ψ = 1.
Qr = ψ · i · A

Geben Sie den ermittelten Wert nach KOSTRA-DWD r (5.2) für Ihren Ort ein:
 l/(s · m2)


Oder
Wählen Sie aus den Annahmen für unterschiedliche Regionen typische Mittwelwerte. Ggf. ist diese bei den zuständigen Behörden zu erfragen. Die Regenspende darf jedoch 150 l/(s x ha) nicht unterschreiten:
 l/(s · m2)

Niederschlagsfläche A
Als Niederschlagsfläche A sind alle nicht überdachten Teilflächen eines Grundstücks / Betriebsgeländes zu erfassen, auf denen mineralische Leichtflüssigkeiten durch Tropfverlust, Fahrzeugreinigung, Instandhaltung, Wartung etc. anfallen und mit Regenwasser abfließen. Diese Flächen sind durch bauliche Maßnahmen (z. B. Gefälle) einzugrenzen.

Betankungsflächen:  m2
Hofflächen  m2
Waschplätze  m2
Abstell-, Schrottplätze  m2
Abstellflächen für Unfallfahrzeuge  m2
Arbeitsgruben, Hebenbühnen im Freien  m2
Sonderflächen  m2
   m2
Summe Niederschlagsfläche 0 m2

 
   

© 2017 Mall GmbH - www.mall.info Entwickelt von DCN GmbH